FAQ

Was ist dein Selbstverständnis als Coach und Berater?

  • Ich behandle alle Menschen respektvoll und wertschätzend.
  • Ich nehme dein Anliegen ernst.
  • Ich leiste konsequent Hilfe zur Selbsthilfe: meine Arbeit besteht darin, mich rasch überflüssig zu machen!

Es gibt so viele Coaches! Warum sollte ich mit dir arbeiten?

  • Die Frage ist mehr als berechtigt. Der Begriff Coach ist nicht geschützt und somit kann sich jeder, der einmal ein Buch dazu gelesen hat, als Coach bezeichnen.
  • Daher hier mein beruflicher Background: Studium der Pädagogik, Doktorarbeit in Psychologie, Coachingausbildung bei Anne Heintzes OpenMind Akademie, mehrjährige Tätigkeit als Lehrkraft im Schuldienst. Darüber hinaus habe ich an unterschiedlichen Supervisionssettings teilgenommen. Eine wichtige Fortbildung, um eigene „blinde Flecken“ aufzudecken und in meiner Arbeit mit Menschen, Dynamiken wie Übertragung und Gegenübertragung, zu erkennen.
  • All diese Stationen hätte ich aber ohne die nötige Herzensbildung nicht so erfolgreich absolvieren können: das berufliche Know-how ist wichtig, aber ebenso die emotionale Intelligenz, mit der ich Menschen wirklich begegne, sie sehe und nicht nur Fakten abarbeite.
  • Weil mir die Themen Hochbegabung, Hochsensibilität und Hochsensitivität bestens bekannt sind und mir am Herzen liegen und ich dich motivieren möchte, einen ebenso entspannten und gewinnbringenden Umgang mit deinen Gaben und Potentialen zu finden.

Ich vermute nur, hochbegabt oder hochsensibel zu sein, bin aber nicht getestet.

  • Kein Problem. Für eine Zusammenarbeit verlange ich kein Testergebnis von dir.
  • Dass dich diese Themen beschäftigen, liegt auf der Hand. Sonst wärest du nicht auf dieser Seite gelandet. Wir können uns gemeinsam anschauen, inwiefern HB und HS in deinem Leben eine Rolle spielen.

Gibt es für dich als Coach auch Ausschlusskriterien?

Ja.

  • Ausschlusskriterien sind psychische Probleme, die eine Psychotherapie indizieren. Erst nach Beendigung einer erfolgreich durchlaufenen Therapie, können wir gerne zusammen arbeiten.
  • Wenn du dir eine spirituelle Lebensberatung erhoffst. Diese biete ich leider nicht an.

Wie finde ich heraus, ob Coaching der richtige Weg für mich ist?

  • Schau mal unter dem Menüpunkt „Ablauf Coaching“. Hier findest du erste Informationen.

Stelle dir auch folgende Fragen:

  • Bin ich motiviert und Willens, an meiner aktuellen Situation wirklich etwas zu verändern?
  • Bin ich neugierig und möchte ich mehr über mich herausfinden?
  • Habe ich Lust darauf, mich aktiv am Coachingprozess zu beteiligen?
  • Bin ich bereit, hemmende Glaubenssätze und Verhaltensmuster zu reflektieren, um Platz für Neues zu machen?

Weitere Fragen können wir dann gerne in einem persönlichen und kostenlosen Kennenlern-Telefonat klären.

Ist Beratung oder Coaching hilfreicher?

Das hängt von deinem Anliegen ab.

Beratung: 

  • Du bist Mutter oder Vater eines hochbegabten und/oder hochsensiblen Kindes und wünschst dir weitergehende Informationen zu diesen Themen. Dein Anliegen besteht darin, die HS oder HB besser in den Familien- und Schulalltag integrieren zu können.

Coaching:

  • Hier besprechen und durchleuchten wir deine HB, HS oder Hochsensitivität.
  • Deine Hochbegabung und/oder Hochsensibilität im Kontext von Familie, Beruf, Partnerschaft und Freizeit.

Hier noch die Angebote lieber Kolleginnen:

http://www.farbonette.de

http://www.changing-your-mind.de

http://www.sabine-adam.com

http://www.kainrath-polster.net

 

 

 

Share This